Wahlprogramm der CSU Bad Endorf

Was uns wichtig ist - Das Gewerbe fördern

Ein florierendes Gewerbe sichert die finanzielle Grundlage von Bad Endorf

  • Wir wollen ein leistungsstarkes Gewerbe
  • Wir wollen private Initiativen und Investitionen fördern
  • Wir wollen die GWC AG als wichtiger Bestandteil des örtlichen Gewerbes weiterentwickeln

Deshalb sichern wir ansässige und fördern neue Betriebe des Handels, des Handwerks, der Produktion und der Dienstleistung einschließlich des Tourismus.

Es gilt der Satz: “Wirtschaft ist nicht alles, aber ohne Wirtschaft ist alles nichts.“ Das Gewerbe trägt wesentlich dazu bei, dass die Marktgemeinde finanziell handlungsfähig ist. Dies ist die Voraussetzung für ein soziales und ökologisches Bad Endorf.

Es gibt bereits viele leistungsstarke Unternehmen im Ort. Diese müssen wachsen, um konkurrenzfähig zu bleiben. Damit sie dies tun können, müssen die notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen werden. Dabei werden wir sicherstellen, dass für die Unternehmen, die Gemeinde und die Bürger Vorteile entstehen. Und selbstverständlich werden wir darauf achten, dass diese Entwicklung sich in die Gesamt-Entwicklung des Ortes harmonisch einfügt.

Nur ein auf mehreren Säulen gebautes Gewerbe sichert den Ort gegen wirtschaftliche Krisen. Dabei ist der Tourismus integraler Bestandteil.

Wir sorgen für klare Vorgaben und unmissverständliche Rahmenbedingungen. Da-mit bieten wir den Unternehmen Verlässlichkeit für deren Planungen. Die Basis da-für ist eine intensive Kommunikation mit den Unternehmen.

Die Leerstände in der Bahnhofstraße werden wir beseitigen.

Leerstehende Geschäftsräume sind kein gutes Schaufenster für einen Ort. Wir werden deshalb alles tun, um traditionelles Gewerbe wieder zu beleben und neue Unternehmen zu motivieren, sich im Ort niederzulassen.

Wir entwickeln ein Gesamtkonzept, das die Attraktivität des Ortes steigert. Dies beinhaltet auch die Verbesserung der Infrastruktur und der Verkehrssituation einschließlich komfortabler Parkmöglichkeiten. Eine Verschönerung des gesamten Ortsbildes erreichen wir mit Plätzen und Grünzonen, die sich zum Wohlfühlen eignen.

Wir unterstützen die Ansiedlung neuer, innovativer Wirtschaftszweige, damit hochwertige Arbeitsplätze entstehen können.

Wir haben in Bad Endorf hervorragende Voraussetzungen für eine funktionierende Wirtschaftsstruktur und durchaus sehr gute Entwicklungschancen, auch dank privater Investoren. Diese werden wir unterstützen. So erschließt sich die Marktgemeinde neben den bewährten auch neue, bisher nicht angesiedelte Wirtschaftszweige.

Beispielsweise können wir als einziger Ort in der Umgebung eine hervorragende IT-Infrastruktur bieten. Mit der privaten Initiative für unser Glasfaser-Netz sind wir mit Hochgeschwindigkeit an die Datenautobahnen angeschlossen. Dies ist für Unternehmen der IT-Branche eine herausragende Grundlage.

Wir werden Wirtschaft, Gesundheit und Tourismus fördern, indem wir die Dinge zusammenbringen und in einem Innovations- und Existenzgründerzentrum bündeln. Wir werden – zusammen mit Vermietern, Gastronomie, Handel, Handwerk, Dienstleistung und produzierendem Gewerbe - eine Bestandsaufnahme erstellen, um dann gezielt fehlende Betriebe und Dienstleister anzusiedeln. Dies verhindert dann auch leerstehende Läden und sorgt für mehr Arbeits- und Ausbildungsplätze vor Ort.

Innovative Wege machen auch Türen zu vielfältigen Fördermöglichkeiten auf. Diese werden wir gemeinsam mit unseren Partnern in Politik, bei Förderstellen und –banken für die Unternehmen zugänglich machen.

Diese Dinge werden wir mit wesentlich mehr „Unternehmergeist“ lösen, als dies in den letzten Jahren geschehen ist.

Die Gesundheitswelt Chiemgau AG ist der größte Vermögensgegenstand der Gemeinde und wesentlicher Bestandteil des örtlichen Gewerbes. Wir werden die Entwicklung der GWC AG begleiten und gemeinsam für eine gute Zukunft dieses Unternehmens sorgen.

Bad Endorf soll sich hin zum Gesundheitsort entwickeln, wie dies im Leitbild 2015, das die Bürger maßgeblich mitbestimmt haben, bereits festgelegt wurde. Der wirtschaftliche Grundpfeiler in Bad Endorf ist der naturnahe Tourismus und der Erhalt unserer Chiemgau Therme.

Wir werden – gemeinsam mit der Chiemgau Therme – ein Tourismuskonzept entwickeln und umsetzen. Ziel dabei ist, dass alle Beteiligten (Unternehmen, Marktgemeinde und Bürger) davon profitieren können.

Dafür muss die GWC AG zukunftsorientiert aufgestellt werden. Dies bedeutet, dass die Aufgaben der GWC AG und die Aufgaben des Ortes klar zugeordnet und aufeinander abgestimmt sein müssen. Dazu sind die optimalen unternehmerischen Strukturen zu schaffen und die Kooperation zwischen Unternehmen und Gemeinde eindeutig zu regeln.

Die GWC AG und die Stiftung Gesundheitswelt Chiemgau Bad Endorf GmbH sind die größten Vermögensgegenstände des Ortes. Sie beinhalten allerdings auch hohe Risiken. Diese zukunftssicher zu ordnen ist eine der herausragenden Aufgaben der nächsten Jahre.