Wahlprogramm der CSU Bad Endorf

Was uns wichtig ist - Die Finanzen konsolidieren

Unser Motto ist: „sinnvoll sparen und zukunftsorientiert investieren"

  • Wir wollen die finanzielle Handlungsfähigkeit der Marktgemeinde wieder herstellen und sichern
  • Wir wollen unsere finanziellen Mittel in sinnvolle Projekte investieren
  • Wir wollen das Vermögen des Ortes so einsetzen, dass es den Bürgern zugute kommt

Selbstverständlich werden wir die Abarbeitung der üblichen Pflichtaufgaben, wie z.B. Straßenbau, Kindergärten, Schul- und Gebäudeunterhaltung, einer Gemeinde sicherstellen und weitsichtig planen.

Über die Finanzierung der Pflichtaufgaben hinaus stehen aus den Gemeinde-Einnahmen weitere Mittel zur Verfügung. Diese dienen dazu, wichtige Maßnahmen zur Ortsentwicklung zu finanzieren. Wir werden dies nach der Gleichung: „weniger überflüssige Beratung, weniger Gutachten und weniger Gegengutachten = mehr Mittel für die Bürger“ verfolgen.

Jeder Unternehmer weiß, dass ein Unternehmen keine Zukunft hat, wenn es nicht sinnvoll investiert. Dies gilt auch für eine Marktgemeinde. Wir werden die verfügbaren Mittel genau dort einsetzen, wo sie die Situation der Marktgemeinde nachvollziehbar verbessern werden.

Dies wird grundsätzlich in Form von Projekten geschehen, die dem Bürger bekannt gemacht, mit ihm diskutiert und auf Basis eines gut funktionierenden Projektmana-gements umgesetzt werden. Jeder interessierte Bürger soll wissen, was gemacht wird, wie es gemacht wird und welches Ergebnis es hat.

Schwerpunkte für Projekte werden sein: Maßnahmen zur Verkehrsinfrastruktur, zur Verbesserung des Ortsbildes, zur Förderung des Gewerbes einschließlich des Tourismus, zur Verbesserung der Lebenssituation zum Beispiel junger Familien und Senioren.

Dazu ist es auch notwendig, die Beteiligungen der Gemeinde neu zu ordnen. Dies werden wir im Sinne des Ortes gemeinsam mit unseren Partner in den Ministerien und Aufsichtsbehörden regeln.

Wenn wir unsere finanziellen Möglichkeiten erweitern und sie zielgerichteter einsetzen wollen, müssen wir auch das Vermögen der Marktgemeinde betrachten und überlegen, wie wir es besser nutzbar machen. Die Gesundheitswelt Chiemgau AG ist – allen Verbindlichkeiten zum Trotz – gleichzeitig der größte Vermögensgegenstand der Marktgemeinde.

Wir werden – erstmalig in der Geschichte von Bad Endorf – ein Verzeichnis über das Vermögen der Gemeinde erstellen und darauf ein professionelles Beteiligungs- und Vermögensverwaltungsmanagement installieren. Dadurch sind wir in der Lage, die Finanzen durch besseres Wirtschaften, konsequenteres Sparen und das Ausnutzen von – sinnvollen – Fördermöglichkeiten zu konsolidieren.

Dies bedeutet dann auch, dass wir Investitions- und Unterhaltspläne für die Liegenschaften aufstellen und die Haushaltsmittel optimal einstellen können.

Dies werden wir gemeinsam mit der Kämmerei leisten.

Eine Gemeinde in der Situation Bad Endorfs benötigt ein gutes Netzwerk, um die anstehenden Herausforderungen zu meistern. Durch gute Konzepte und geschickte Verhandlungen mit unseren Partnern sind noch viele Finanzquellen erschließbar.

Wir werden an den Toren, die wir hier für die Gemeinde schon einmal aufgestoßen hatten, erneut klingeln und werden beispielsweise die Zukunft der Gesundheitswelt Chiemgau AG – zusammen mit den Vorständen und unseren Partnern in den Ministerien und Aufsichtsbehörden - sichern.